Georgica e. V.
Deutsch-Georgischer Verein für Kultur und Bildung, Frankfurt am Main

Hygienekonzept Georgische Schule

Die Eltern schicken ihre Kinder nicht in die Georgische Schule, wenn die Kinder Symptome einer Erkältungskrankheit aufweisen.

Die Eltern halten sich nur kurz im Eingangsbereich auf und betreten nicht die Klassenräume.

Wir halten einen Raum für wartende Eltern frei. In diesem Raum halten sich maximal 8 Personen gleichzeitig auf; darauf weisen wir durch ein Schild hin.

Im Eingangsbereich stellen wir einen Handreiniger mit Desinfektionsmittel auf. Auch in den Waschräumen gibt es eine Möglichkeit zur Desinfektion der Hände.

Wir stellen ausreichend Desinfektionsmittel, Seife und Papierhandtücher bereit.

Die Eltern, Schüler und Lehrerinnen verzichten auf Händeschütteln und Umarmungen.

Die Lehrerinnen führen pro Klasse Anwesenheitslisten und bewahren diese geschützt vor Einsichtnahme durch Dritte für einen Monat auf; danach vernichten wir sie datenschutzkonform. Wir verfügen bereits über die Kontaktdaten von allen Schülern und ihren Familien und würden diese auf Anforderung an die zuständigen Behörden weiterleiten.

Vor und nach dem Unterricht / im Eingangsbereich tragen Schüler und unsere Lehrerinnen einen Mund-Nasen-Schutz.

Während des Unterrichts brauchen Schüler und Lehrerinnen keinen Mund-Nasen-Schutz zu tragen.

Wir gestalten die Klassenräume so, dass zwischen den Schülern ein Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden kann.

Pausen finden für jede Klasse in den Klassenräumen statt.

Wir säubern sämtliche Oberflächen (Tafeln, Stühle, Tische) regelmäßig mit desinfektionshaltigen Reinigungsmitteln.

Wir verzichten auf gemeinsames Singen in geschlossenen Räumen, so lange das Land Hessen dies empfiehlt.

Die Eltern geben ihren Kindern Schreibmaterialien und Getränke mit.

Die Fenster der Unterrichtsräume bleiben zumindest gekippt geöffnet. Spätestens nach 45 Minuten durchlüften wir die Unterrichtsräume.

Am ersten Unterrichtstag nach den hessischen Sommerferien werden wir die Schüler über die neuen Regeln informieren. 

 Grundlage dieses Hygieneplans ist die hessische Corona-Kontakt- und Betriebsbeschränkungsverordnung. Darin wird die Wahrnehmung von Kultur- und Bildungsangeboten sowie Zusammenkünfte und Veranstaltungen unter Beachtung der Empfehlungen des Robert Koch-Instituts zur Hygiene weitestgehend erlaubt.
Link zur hessischen Landesregierung